10 Tage – 2 Städte, Crossover [’sku:l] auf Städtetour!

Mit 13 jugendlichen Teilnehmern und 6 Mitarbeitern ging es am frühen Montag los – Hamburg rief uns! Am Abend trafen wir zum ersten Mal als große Gruppe aufeinander und witzige Kennenlernspiele halfen uns dabei als Gemeinschaft zusammen zu wachsen.

Nachts schliefen wir auf Isomatten und eingekuschelt in Schlafsäcken und starteten den nächsten Tag mit einem herausfordernden Input. Im Anschluss daran machten wir mit Kanu’s die Alster unsicher und sprangen zur Abkühlung ins Wasser – die ein oder andere Wasserschlacht war längst überfällig. Der Tag endete mit freier Zeit in der Stadt und lustigen Gruppenspielen am Abend.

Die weiteren Tage in Hamburg waren ebenfalls sehr ereignisreich. Judith von „Mission Freedom“ besuchte uns und berichtete von ihren berührenden Erlebnissen während ihres Einsatzes. Außerdem besichtigten wir das Miniaturwunderland und tauchten in die verschiedensten Städte ein. Auch die Hamburger Innenstadt erkundeten einige während die anderen am Timmendorfer Strand die Sonne, das Meer und die Gemeinschaft genossen. Die Zeit im Norden Deutschlands endete mit einem tiefgehenden Segnungsabend, für den wir sehr dankbar sind.

Am Freitag ging es dann los nach Prag! Nach einer behüteten Autofahrt gönnten wir uns Hot Dog’s bei IKEA um danach mithilfe einer Stadtrally das wunderschöne Prag am Abend zu erkunden.

Unsere Zeit in Prag war sowohl actionreich als auch entspannt. Während wir den einen Tag an einem Stadtsee viel Badespaß erlebten und uns auf Wakeboards austoben konnten oder wann anders an der Moldau im Abendlicht, sogenannte Stand- Up Paddles ausprobierten, verbrachten wir auch viel Zeit gemeinsam beim Grillen und in sportlichen und kreativen Workshops.

Auch wanderten wir durch die Innenstadt zur Burg von Prag und erkundeten die Stadt auf eigene Faust. Die Abende ließen wir oft im Lobpreis und in Zeit mit Gott ausklingen.

Den letzten Tag in Prag verbrachten wir wieder an einem See, wo wir das schöne Wetter im erfrischenden Wasser genossen. Nach einem leckeren Essen bildete den krönenden Abschluss dann unser bunter Abend, den die Teilnehmer vorbereitet hatten. Wir lachten viel bei Lip-Sync Battles, versuchten uns als Detektive beim Mörder-Spiel und genossen die Gemeinschaft noch einmal so sehr wie es nur ging. Ein Highlight des letzten Abends war unser, inzwischen zum Ritual gewordenes Night-Light. Es war sehr geprägt von Gottes Segen und Liebe und wir konnten uns auf Gott fokussieren, ruhig werden und unsere Dankbarkeit zeigen. Das war ein wunderschönes, berührendes Ende des letzten Tages.

Dank der Freizeitt-shirts, die wir am Abreisetag bekamen, haben wir alle eine Erinnerung an die großartige Zeit! Nach einer erfolgreichen Putz- Party beluden wir die Autos und fuhren zurück nach Leipzig!

Wir sind dankbar für die verschiedenen Inputs, die uns während der Tour begleiteten. Wir beschäftigten uns mit Identität, Social Media, Glaubenskonzepten, Alltag mit Gott, Resilienz und Niederschlägen, stellten uns der Frage: „Was will ich aus meinem Leben machen?“ und setzten uns mit dem allseits bekannten Freizeitloch auseinander. Wir wurden berührt, ermutigt, motiviert und zum Nachdenken angeregt und konnten uns in Kleingruppen immer wieder darüber austauschen.

Die Freizeit war sowohl für die Mitarbeiter, als auch für die Teilnehmer eine ereignisreiche, besondere und von Liebe und Segen geprägte Zeit. Es war auf jeden Fall eine Erfahrung, die nicht so schnell in Vergessenheit geraten wird. Wir danken jedem der dabei war und freuen uns auf die nächste Jugendfreizeit!

Ronja und Janina